mp100

Wir haben unser Programm mit einem weiteren Mini McIntosh Schnuckelgerät aufpoliert und ab sofort gibt’s gerne auch die MP100 Phonovorstufe bei uns zu sehen und vor allem zu hören!

Die kompakten McIntosh Geräte üben eine ganz besondere Anziehungskraft aus, kommt hier doch alles Gute auf kleinem Raum zusammen. Und wahnwitzig viel größer braucht auch eine Phonovorstufe, zumindest ohne Röhren, ja auch nicht sein.

Die MP100 ist wirklich proper ausgestattet und im hochglanzpolierten Edelstahlchassis sitzen ein separater MM und MC Eingang, beide sind komfortabel an der Front anwählbar und einstellbar. Dabei stehen mit Moving Coil: 25, 50, 100, 200, 400 oder 1k Ohm; 470pF und Moving Magnet: 47k Ohms; 50, 100, 150, 200, 300 oder 400pF auch die wichtigsten Werte zur Verfügung, um die Phonostufe sinnvoll an viele viele Tonabnehmer anpassen zu können. Natürlich gibt’s XLR Anschlüsse, bei MC immer ein sinnvoller Signalweg. RCA Chinch steht aber natürlich ebenso parat.

Ein Schmankerl auf der Rückseite sind dann noch die eher selten zu findenden digitalen Ausgänge um die Platten digitalisieren und gerne auch archivieren zu können. Neben einem SPDIF Ausgang in Form eines elektrischen Coaxialausgangs und eines optischen Toslinkausgang steht auch ein USB Anschluss zur Verfügung, um direkt Kontakt zum Rechner aufzunehmen. Natürlich lassen sich im Sinne des perfekten Analog-Genuß die digitalen Ausgänge auch komplett deaktivieren.

Und wie klingts? Na McIntosh! Also verzerrungsarm, sehr rein und natürlich und immer mit viel Leben, Dynamik und Spielfreude. Die Schwärze und Nebengeräuschsarmut lassen einen ganz tief in die Aufnahmen eintauchen und der Fuß wippt ganz automatisch mit. Sehr involvierend und packend, aber niemals hell, analytisch oder vorlaut. Aber eben auch kein Weichzeichner oder Schönfärber, sondern ein prächtiger Sweetspot aus Auflösung und Musikalität.

Und das so sexy verpackt und auch noch bezahlbar ergibt schon ein beachtliches Komplettpaket für richtig anspruchsvolle Vinyl-Genießer.

Alle Details unter: https://www.audio-components.de/marken/mcintosh/mp100/

Was die Fachpresse dazu sagt: https://www.audio-components.de/assets/Uploads/ifidelity.net-McIntosh-MP100.pdf

mp100rack

IMG 20210908 155826

Schon seit Langem liebäugeln wir mit richtig richtig gut gemachten Röhrenverstärkern. Und zwar in Form von PrimaLuna. Die Holländer machen klanglich überzeugende, hochwertige und enorm aufwendige Geräte und gehen an vielen Stellen die sprichwörtliche Extrameile, ohne preislich abzuheben. Eine grandiose Mischung, deshalb spekulieren wir da eben auch schon länger drauf. Jedoch gibt es seit geraumer Zeit keinen deutschen Vertrieb, deshalb sind die Prachtstücke bei uns eigentlich nicht erhältlich. Eigentlich. Denn mit ein wenig Hartnäckigkeit und Verhandlungsgeschick konnten wir einen Sonderweg direkt mit dem Hersteller aushandeln und sind somit ab sofort stolzer PrimaLuna Händler und endlich haben wir damit auch einen reinen Röhrenspezialisten am Start.

Natürlich ist da noch McIntosh und deren Röhrengeräte gehören zur Creme delá Creme, aber halt auch in den gewohnt hohen McIntosh Preisklassen. Wir wollten aber auch noch etwas darunter, zumindest preislich gesehen.

Denn klanglich ist der erste Neuankömmling für die Demo, der Evolution 400 Vollverstärker, enorm gut aufgelegt und spielt weit über seine Preisklasse hinaus. Das ist wohl der Lohn für den konsequent analogen und klassischen Aufbau. Die Geräte werden handverdrahtet nach alter Väter Sitte und zwar genau so wie man es bei einer Röhre haben will. Als Verkabelung kommen gleich mal Schweizer Silberleiter zum Einsatz. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Ganz klassisch und immer seltener werdend sind auch richtige Röhrensockel verbaut, wo doch viele Hersteller den einfachen Weg wählen und bereits in die Platinen integrierte Sockel nutzen. Das sorgt für schlechteren Klang und viel mehr Anfälligkeit und Probleme, denn Röhren werden nun einmal heiß und ein separater Keramiksockel kann da gut damit umgehen, eine komplette Platine freut sich da eher nicht drauf. Technische Defekte und kürzere Lebensdauer sind die Folge.

Die selbst entwickelten Trafos und Ausgangsübertrager sind alle komplett vergossen und gekapselt, so das Störungen leider draußen bleiben müssen und ein in sich ruhendes und „stilles“ Klangbild entsteht, das in jedem Fall zur grandiosen Räumlichkeit beiträgt. Das kann er nämlich exemplarisch gut. In mancher Kombination mit ganz gewöhnlichen dynamischen Lautsprechern hat man plötzlich das Gefühl vor einem Martin Logan Elektrostaten zu sitzen, so plastisch, greifbar und dreidimensional gibt der PrimaLuna das wieder. Dazu aber immer genau das Richtige Maß an „Fleisch am Knochen“, so das es nie esoterisch (und damit gerne etwas gepflegt langeweilig) wird, sondern immer grooved und der Fuß mitwippen will. Tolle Kernkompetenzen also, die der Kamerad da zu bieten hat.

 

 IMG 20210908 155712

 

 

Und mit seinem kleinen Wald an gewissenhaft selektierten EL34 Röhren kann er mit kraftvollen 2x70 Watt (Ultralinear / Push Pull falls es interessiert, andere Bestückungen wie KT88 oder KT150 auch möglich) auch eine erstaunliche Vielfalt an Lautsprechern befeuern. Selbst mit den recht anspruchsvollen und quasi wirkungsgradbefreiten ATC Monitoren kommt er hervorragend zurecht und zaubert auch hier ein Lächeln ins Gesicht und kann wirklich glücklich machen. Hut ab, so universell sind nur wenige Röhrenverstärker. Meist suchen die eher den Kontakt zu Hornlautsprechern mit ihren hohen Wirkungsgraden und wollen nur mit ausgewählten Partnern spielen, das ist aber beim Holländer nicht so.

Im Gegenteil ist die Ausstattung mehr als praxistauglich und von Hause aus hat der EVO400 einen Heimkino-Thruput. Sprich er lässt sich perfekt ins Heimkino mit einbinden und kuschelt sich als Teil des Setups makellos mit ein, verspricht aber natürlich höchstes Musikvergnügen, wenn der BluRayPlayer mal kalt bleibt.

Auch die Kopfhörerstufe ist nicht von schlechten Eltern und wird ebenfalls erfreulich hochwertig gemacht, anstatt nur eine Behelfslösung zu sein wie bei vielen Mitbewerbern. Hier fühlen sich durchaus auch anspruchsvolle Hörer wohl und in den meisten Fällen wird sich die Frage nach einem externen Kopfhörerverstärker dadurch erledigen. Auch das kann er bestens selber lösen.

Und es stimmen auch all die Details. Der Schutzkorb (abnehmbar) über den Röhren ist nicht das übliche Glump in Form eines abgekanteten Gitters, das aussieht wie aus dem D&W Katalog 1996, sondern ein massiver Metallrahmen mit Echtglasseiten in eleganter Form und Funktion.

Die Fernbedienung ist kein billig zugekaufter kleiner Plastikriegel, der verschämt mit im Karton liegt, sondern eine eigene und aus dem vollen Alublock geschnitze Fernbedienung, so das auch die Bedienung aus der Ferne noch Freude bereitet, statt sich dann plötzlich windig zu anzufühlen.

Und das Gerät selber mit seinem wuchtigen Stahlchassis mit fetten fünf Schichten handpoliertem Hochglanzlack, jeweils und komplett einzeln verschraubten Anschlussklemmen der Marke „dick & wuchtig“ und mehr als soliden Lautsprecherklemmen kann bis hin zur ab Werk markierten Netzphase auch wirklich glänzen. Das bestätigen dann auch die mehr als 30 kg Lebendgewicht.

Egal aus welchem Winkel, die Geräte der Niederländer sind makellos verarbeitet und es ist ein wahres Streichelfest. Nur die Röhren bitte niemals streicheln, das aufgebrachte Fett von der Haut verdampft und wird für ein wesentlich kürzeres Röhrenleben sorgen. Das gilt aber für alle Röhrengeräte und sollte ja schon seit Zeiten der Halogenlampen keine News mehr darstellen.

Wir sind also durchaus sehr begeistert und der Einstand war sogar noch besser als erhofft und erträumt, also ein herzliches Willkommen an Prima Luna!

Infos zu den Geräten und den aufwendigen Innereien sind zu finden unter:

https://www.primaluna.nl/products/integrated/primaluna-evo-400-tube-integrated-amplifier/

Das eingebettete Video ist absolut sehenswert, gerne mal draufklicken oder den separaten Link nutzen

https://www.youtube.com/watch?v=W0U-RGu-s4Y

 

IMG 20210908 155719

 

 

 

 

 

 

excaliburusb

 

Vor kurzem haben wir das neue USB Flagschiff-Kabel der Schweden erhalten und wir sind sehr angetan. Im Gegensatz zu den meisten hochwertigen Herstellern liegen hier beim Top of the Line Produkt keine wilden vierstelligen Preise an, mit UVPs ab 129€ (1m) bleibt das Ganze greifbar und nachvollziehbar. Das man dafür ein handwerklich wirklich exzellent gemachtes Kabel mit edelsten Metallsteckern, sehr aufwendiger Schirmung und dem Label „made in Sweden“ bekommt, ist schon erstaunlich. Liefert der Mitbewerb hier doch meist nur in Niedriglohnländern gefertige Ware mit deutlich einfacherem Finish und vielfach einfacherem Aufbau.

Aber das Chichi außen ist das Eine, viel spannender sind natürlich die Innereien. Und da glänzt Supra wie immer mit sehr gutem Rohmaterial, in diesem Fall 5N Kupfer verzinnt, und eine enorm aufwendige Abschirmung nach außen. In diesem Punkt liegt immer viel vom Erfolgsgeheimnis der Skandinavier, das Konzept mit rigoroser Schirmung geht sehr gut auf, sorgt für praxistaugliche und unempfindliche Produkte und klanglich haben deren Strippen ebenfalls oft viel zu bieten.

In diesem Fall heißt das Auflösung, Auflösung und noch mehr Auflösung. Im Gegensatz zu den altbekannten Haudegen wie z.B. dem bewährten Audioquest Cinnamon USB löst das Supra einiges feiner auf, spielt luftiger und klarer. Logisch wie immer Geschmackssache, aber generell erstaunlich für die Preisklasse. Da mussten wir mit einem Audioquest Coffee dann schon deutlich höher einsteigen, um auf Augenhöhe zu spielen.

Das Coffee glänzt dafür dann mit noch stabilerem Raum und natürlicheren Klangfarben, liegt aber auch schlank beim dreifachen Preis!

Das Excalibur USB kann also durchaus eine merkliche Vitaminspritze für den heimischen Rechner, Wandler oder Streamer sein und steht ab sofort gerne zum Test parat.

Weitere Details auf der Herstellerseite: http://www.jenving.com/products/usb-121

 

 

 

 

aasmaserati1

 

So einen Ausblick haben wir selten beim Aufbau eines Heimkinos. Wobei das in den Hallen des Maserati Showrooms am Odeonsplatz eigentlich der falsche Begriff ist. Sagen wir einfach Kino.
Der Hypersportler Maserati MC20 ist schon eine feine Ergänzung zu unserem für eine Präsentation aufgebauten Kinosystem bestehend aus McIntosh MX100 & MI347 Dolby Atmos Vor-/Endstufenkombination und Sonus Fabers Sonetto Lautsprechern rundum.
 
aamaserati3
 
 
Maserati verbaut ja in einigen Modellen die Lautsprecher der Italiener und Sonus Faber ist im Besitz der gleichen Firmengruppe wie auch McIntosh. Deshalb wollte Maserati wohl auch dieses Demokino, geht ja auch wirklich sehr adäquat und die ausgestellten Highend-Sitze des Sportwagens taugen wirklich gut als Kinosessel. 👍
Wer also zufällig einen MC20 daheim rumstehen hat, darf ihn gerne mit ins Haus parken, wenn wir zum installieren des eigenen Heimkino oder Stereosystem kommen. Uns hat das gut gefallen 😉😁
Vielen Dank für das herzliche Willkommen an Maserati und auch den coolen Barista von Emilo Coffee. Den fantastischen Kaffee von den Jungs da drin müsst ihr probieren, bloß nicht nebenan zu Starbucks gehen!
 
aamaserati2
 
 
 
 
 

 

 

 

aaariga

 

Unsere neuen Cabasse Riga 2 sind angekommen und spielen sich schon warm.
Das BC17 Coaxial Chassis der edlen Kugel ist eines der Highlights im Programm der Franzosen und kann holographisch und plastisch Klangwelten entstehen lassen wie nur Weniges sonst. Dazu gepfefferte Dynamik, toller Wirkungsgrad und neue matte und edle Oberflächen, garniert mit dem wunderschönen aus dem vollen Block gefrästen Edelstahl-Sockelring und den tollen Furutech Anschlussklemmen.
Das ergibt ein edles, kompaktes und vielseitiges Lautsprechersystem der Spitzenklasse, das sogar noch mit hohem Frauenakzeptanzfaktor gesegnet ist. Klasse!
 
Die Riga gibt es natürlich weiterhin auch in einer Version mit schlauer Kugelkopfwandhalterung und als Grand Riga auf dem klassisch schlanken Standfuss. Und ein wenig günstiger wurde sie noch dazu, selten in der aktuellen Zeit.
 
Ab jetzt gerne bei uns zu erlauschen.
 
 
 

911 

 

 

 

 

 

Mit Graham Slee begrüßen wir einen traditionsreichen Hersteller bei uns im Programm. Mit dem GramAmp 2 limited und der Reflex M Phonovorstufe sind ab sofort zwei der Schmankerl bei uns in der Demo vor Ort, um Ihren Ohren maximale Freude fürs Geld bieten zu können.

Denn das Preis-/Leistungsverhältnis steht bei den Engländern klar weit oben im Lastenheft, der Gegenwert fürs Geld ist richtig klasse und die aufgerufenen Preise mehr als fair.

Der Verarbeitung merkt man dies nicht an, die Kistchen sind blitzsauber gemacht und liegen gut in der Hand.

Klanglich ist hier einiges geboten für die Preisklasse, in Sachen Dynamik und Livefeeling sind die Graham Slee ganz vorne dabei in Ihrer Klasse.

Eine schöne Bereicherung für unser Programm und eine feine klangliche Ergänzung. Auch zum Tuning vorhandener Anlagen richtig gut, probieren Sie doch mal den günstigen GramAmp 2 statt ihres integrierten Phonoeingangs im Verstärker aus und lassen Sie sich überraschen, wieviel mehr da plötzlich aus der Platte kommt. Am Plattenspieler braucht man derweil natürlich nichts ändern, der freut sich einfach über die hochwertigere Nachbearbeitung.

Natürlich hat der Hersteller auch weitere Produktkategorien im Angebot, für uns die herausragenden Produkte sind hier aber eben die Phono-Entzerrer-Vorverstärker.

Alle Details auch auf der Herstellerseite: https://www.hifisystemcomponents.com/

 

 

 

 

 

 

xmas

 

Der Weihnachtsmann im August? Spinnen die am Kapuzinerplatz jetzt völlig?

Nein, wir denken nicht. Aus aktuellem Anlaß möchten wir dringend jetzt schon dazu raten, sich mit der Bestellung der Weihnachtsgeschenke, ob für Andere oder als Belohnung für sich selbst, zu beschäftigen.

Leider sind die Lieferzeiten unter Anderem dank Corona, Brexit, dem Brand des größten Werks für D/A Wandler weltweit und den fehlerhaften HDMI Chips im AV-Bereich weiterhin grausig, viele Artikel haben wochen- oder sogar monatelange Lieferzeiten und noch dazu kommen alle paar Tage neue Preislisten der Hersteller. Und diese kennen aktuell aufgrund der massiv gestiegenen Rohstoffkosten nur eine Richtung und zwar nach oben. Manch Hersteller kriegt es mit wenigen Prozentpunkten Aufschlag hin, bei vielen sind es aber leider deutlichere Sprünge mit oftmals 10-15% Aufschlag. Bei manch Artikel ist der Nachfolger aber auch mal erschreckende 40% teurer als die Vorgänger.

Sprich günstiger als jetzt wird es auf absehbare Zeit wohl nicht mehr und auch in Sachen Lieferzeiten ist keine Entspannung in Sicht. Wenn Sie also die Anschaffung einer Anlage, eines schicken Heimkinos oder anderer schöner Dinge planen, kommen Sie lieber heute als morgen zu uns.

Natürlich lagern wir gerne Ware bis zum Wunschtermin ein, falls es doch früher verfügbar wäre. Wir machen das in jedem Fall so gut als irgend möglich passend für Sie, auf die Lieferzeiten und Preiserhöhungen haben wir aber natürlich leider keinen großen Einfluss.

Wir versuchen über Lagerhaltung der beliebtesten Produkte einiges aufzufangen, aber auch dies klappt nur im kleinen Rahmen, gibt es doch viele Artikel einfach in zu vielen Varianten, Farben und Austattungen. Beispielhaft sei hier der enorm beliebte ProJect Debut Carbon EVO genannt, den es schon mal alleine in 9 Farben gibt, von weiteren technischen Varianten wie verschiedenen Tonabnehmern ganz zu schweigen. Hier alle Varianten auf Lager vorzuhalten ist einfach schwer, meist ist dann doch wieder das Falsche da oder gerade vergriffen. Als Referenzpartner der meisten unserer Lieferanten werden wir zwar in vielen Fällen bevorzugt beliefert, aber wenn es einfach keine Ware gibt, hilft das natürlich auch nur bedingt.

Wir können also wirklich nur empfehlen, sich jetzt schon mit den Wünschen für die kalte Jahreszeit zu beschäftigen und tätig zu werden. Dies wird leider voraussichtlich fast alle Lebensbereiche betreffen, wer zuletzt mal im Baumarkt oder Möbelhandel bummeln war, wird dies schon leidvoll erfahren haben.

Wir freuen uns auf Sie und tun unser Bestes, die gewünschte Ware zum besten Preis und mit der kürzesten Lieferzeit zu organisieren.

Und es gibt auch Positives zu berichten, einer unserer meistgefragten Verstärker in Form des Yamaha RN803D ist heute wieder eingetroffen und somit aktuell endlich wieder auf Lager und damit sofort zu haben. Darauf haben wir aber auch seit März gewartet!

 

 

 

 

 

 

 

aaaaaaaadynaudio heritage special 3

 

Dynaudios Ausnahmelautsprecher, die Heritage Special, ist ein Prachtstück sondergleichen und kann durchaus der Lautsprecher für den Rest des Lebens werden. Jedoch nicht mehr für allzu viele Glückliche. Denn die auf 2500 Paar weltweit limitierte Heritage neigt sich leider dem Ende zu. Wir konnten erfreulicherweise noch ganze zwei Paare der letzten Charge sichern, danach ist dann Schluß. Für immer. Leider.

Aber falls die Box noch auf der Wunschliste steht, noch können wir gerne damit dienen. Aktuell sogar direkt ab Lager. Also jetzt schnell noch einen kommenden Klassiker sichern, die kommt in der Form nicht wieder.

Noch ein wenig Lesestoff dazu: https://www.lowbeats.de/test-kompaktbox-dynaudio-heritage-special-sondermodell-mit-feinsten-zutaten/

 

 

 

 

 

 

IMG 20210721 125435

 

Paradigm hat soeben die ersten Modelle der neuen mittleren, Founder genannten, Serie geliefert und wir sind schlichtweg begeistert.

Was hier an technischer Innovation, schlauen Ideen und edler Umsetzung aufgefahren wird ist für die noch bezahlbare Preisklasse wirklich ein Hammer.

Gerne erklären wir Ihnen alle relevanten Technologien vor Ort, für einen solchen Artikel ist es einfach zu viel zu schreiben. Deshalb nur angeschnitten ein paar leckere Details.

Vieles kam natürlich von der großen und enorm erfolgreichen Persona-Serie, wie z.B. die akustischen PPA Linsen vor den Mitteltönern, die patentierten Sicken oder auch das Bassreflexkonzept. Die Membranmaterialien jedoch sind schon wieder Eigengewächse, das neue Carbon X Tieftonchassis kann gleich mit einer Fülle an Innovationen aufwarten und auch die Alu-Magnesium-Keramik-Hochtöner waren so an dieser Stelle noch nicht zu sehen.

Auch die einfallsreiche Entkopplung der einzelnen Chassis, die massiven und klugen Versteifungen im Inneren der überraschend schweren Gehäuse und generell deren aufwendige Grundform sind Details, die zu einem begeisternden Ganzen führen.

Details wie die Standfüße sind schlau gedacht und gemacht. Wir lieben ja die Isoacoustic Gaias zur Entkopplung von Standlautsprechern und genau in diese Richtung gehen auch die neuen Füße der Founder Standboxen. Fertig ab Werk eingebaut und ohne Aufpreis.

Und der Aufwand geht weiter, Paradigm ist ja auch ein absoluter Kinospezialist und da ist der Center natürlich immer enorm wichtig. Hierfür haben die Kanadier „mal eben“ ein eigenes Coaxial-Chassis (Hochtöner mittig im Mitteltöner verbaut) entwickelt und damit ergeben sich auch im Stereoeinsatz interessante Möglichkeiten.

Das Flagschiff, die große Founder 120H, sei hier nur noch am Rande erwähnt. Zum Einen kommt die erst noch in Kürze hinterher, da geben wir aber gesondert hier Bescheid. Zum Anderen hat diese dann Ansätze der Königsbox Persona 9H in sich, und davon nicht zu knapp. Die 120H ist dann teilaktiv, hat also Verstärker für die Bässe an Bord, und bietet gleich noch die ARC Einmessung. Der Lautsprecher passt sich also selbsttätig an die Raumakustik an. Aber auf dieses Schmankerl gehen wir dann nochmal gesondert ein.

Und nur am Rande erwähnt, stammen auch die nötigen Endstufen und auch die Raumeinmessung aus eigenem Hause! Bekannt aus der hauseigenen Elektronik von Anthem, von denen auch die Einmessung stammt. Und die grandiose Räumlichkeit der neuen Founder erinnert frappierend an die ebenfalls im Besitz von Paradigm befindlichen Elektrostaten von Martin Logan. Großartig!

Ab sofort sind die luftigen, detaillierten und trotzdem musikalischen Founder bei uns in der Demo zu erleben. Machen Sie sich auf grandiose räumliche Abbildung, überraschende Tiefbässe und Spielfreude der Sonderklasse gefasst.

Alles Weitere auch unter: https://www.paradigm.com/en/founder-series

 

 

IMG 20210721 125512

 

 

 

 

 

 

 

gallery r5 signature 01 2400px

 

Ruark Audio aus England ist unser liebster Hersteller für schicke und richtig gut klingende Tischradios, neudeutsch All in Ones genannt.

Sprich beim zweitgrößten Modell, dem R5, ist alles Wichtige bereits mit an Bord:

Stereolautsprechersystem plus eingebauten Subwoofer

FM Radio

DAB+ Radio

Internetradio

CD Spieler

Streamer für Spotify, Tidal & Co

Aux Eingänge analog & digital

Phono MM Eingang für Plattenspieler

Multiroomfähig im eigenen System

Bluetooth

tolle OLED Display

Wecker etc. pp.

 

Und genau dieses wunderbar natürlich und vollmundig klingende Komplettsystem gibts jetzt, auf 500 Stk. weltweit limitiert, als Signature Edition in edlem schwarzem Hochglanzlack und feinen Details in Roségold. Noch schöner anzusehen und gleich toller Klang!

Wir haben leider nur wenige Stücke ergattern können, Vorrat nur so lange der Vorrat reicht.

 

 

 

 

 

Rurak Aud

 

 

 

emit10

 

Dynaudios frisch überarbeitete EMIT Serie ist eingetroffen und steht gerne zum lauschen und antesten bereit. Die Einstiegsserie der Dänen hat die lange erwartete Auffrischung nötig gehabt, dafür wurde nun umso tiefgreifender gearbeitet. Der neue Cerotar Hochtöner kommt direkt aus der größeren Evoke Serie und hat dort mit seiner feinen und luftigen, jedoch niemals hellen oder giftigen Wiedergabe, für viel Wohlwollen gesorgt und ist einer der Hauptgründe für den großen Erfolg der Evokes. Die Technik für diesen Hochtöner stammt wiederum aus den noch größeren Serien der Dänen. So einen Technologietransfer können sich aber nur Hersteller erlauben, die halt ihre Technik auch komplett selber entwickeln und fertigen und Dynaudio ist hier einer der Platzhirsche.

Auch die Doppelmagnetsysteme der neuen Esotec+ Tief-/Mitteltöner nimmt mächtig Anleihen bei der Evoke und kann die kleine Emit Serie auf ein ganz neues Level hochziehen. Wo die alten Emit nach heutigem Maßstab inzwischen schon sehr brav und zurückhaltend erschienen, packen die neuen ungewohnt griffig und kraftvoll zu. Jede neue Generation von Dynaudio behält zwar die grundsätzliche und legendäre Ehrlichkeit und Neutralität, kann aber jeweils ganz neue Wege in Sachen Spielfreude, Tiefgang und Dynamik einschlagen und das kommt an.

Auch der bekannt bescheidene Wirkungsgrad der Dänen gehört nun langsam aber sicher ins Reich der Märchen, die aktuellen Modelle sind sogar relativ wenig anspruchsvoll dem Verstärker gegenüber.

Ab sofort sind Emit 10, 20 und 30 bei uns in der Demo und stehen immer gerne zur Verfügung.

Alle Details wie immer beim Hersteller: https://www.dynaudio.de/home-audio/emit

 

 

 

 

 

 

 

unitiheadphone

 

Naim Audio aus England hat überraschend einen sehr luxuriösen Kopfhörerverstärker aus dem Ärmel gezaubert, der uns schlichtweg begeistert.

Der Naim Uniti Atom Headphone Edition ist ein vollwertiger Streamer, Stereovorstufe und eben Kopfhörerverstärker in Einem. Natürlich mit allem Chichi, also z.B. auch ein symmetrischer XLR Ausgang für anspruchsvolle Kopfhörer.

Verpackt ist er im Gehäuse des normalen Uniti Atom, sprich ein sehr wertiges und massives Aluminium-Gehäuse mit dicker Acrylfront und einem hochauflösenden und kontraststarken Display.

Die Streamingplattform von Naim gehört zum besten und stabilsten am Markt und wird sehr gut gepflegt. Natürlich ist der Atom Headphone auch voll multiroomfähig, lässt sich also komplett ins Naim Portfolio mit einbinden.

Auch als streamende Stereovorstufe ist er durchaus von Interesse, kann er doch eine kompakte und edle Alternative zu Geräten wie der NAD C568 darstellen.

So richtig aufdrehen tut er dann natürlich als Kopfhörerverstärker, das ist ja auch seine Hauptarbeit. Dabei bringt er klanglich alle Naim-Tugenden blendend unter und macht mit Punch, Schnelligkeit, Livefeeling und einer gehörigen Portion Dynamik richtig an. Dabei treibt er eben auch anspruchsvolle Hörer wie einen Sennheiser HD820 sehr gut an. Die hauseigenen und nicht so fordernden Focal Kopfhörer eignen sich natürlich ebenfalls bestens, unterstützen sie doch genau die dynamische und mitreissende Gangart und können genau in diesen Bereichen auch Maßstäbe setzen. Auf Seiten der Ausstattung ist natürlich auch volles Haus, alle wichtigen Streamingdienste wie Spotify, Tidal, Qobuz usw. sind an Bord, Zuspielung per Chromecast oder Airplay 2 steht ebenso parat. Natürlich ist auch der Atom Headphone voll roontauglich und kann unkompliziert in einen Roon-Haushalt integriert werden.

Schön, das Naim hier in der aktuell schönstmöglichen Verpackung einen so kompetenten Kopfhörerverstärker / Streamer / DA-Wandler / Vorstufe auf den Markt bringt, der wird vielen Ohren Freude bereiten können.

Alle Details auch unter: https://www.focal.com/de/kopfhoerer/uniti-atom-headphone-edition

 

 

 

 

 

 

 

reltx1

 

Der englische Subwoofer-Profi REL hat mit der neuen Tx Serie die wichtigsten Produkte im Portfolio grundlegend erneuert und verbessert.

Und die neuen Prachtstücke haben es faustdick unter dem schicken Deckel.

Neue Chassis, noch mehr Präzision, mehr Tiefgang und höhere Pegelfestigkeit sind das Ergebnis, es hat sich also in allen relevanten Bereichen einiges getan.

Und wir haben sie alle da, jetzt gerne testen und die eigene Anlage in eine ganz neue Dimension schießen!

Der kleine T-Zero hat ja schon vor einer Weile sein Update auf Mark III bekommen und nun ziehen die großen Brüder nach. Der T5x ist weiterhin ein geschlossener Downfire-Subwoofer, strahlt also direkt Richtung Boden ab und ist die technisch aufwendigere und klanglich deutlich verbesserte Variante vom T-Zero. Ein bißchen größer ist er auch, aber immer noch sehr sehr kompakt. Und nicht vergessen, REL Subwoofer fühlen sich in der Ecke oder an der Wand pudelwohl!

Die beiden Großen, der T7x und T9x, haben dann einen weiteren Kniff zu bieten in Form einer Passivmembran. Das erlaubt Tiefgang wie bei einem Bassreflex-System, aber ohne dessen oft dröhnigen Nachteile. Denn das Gehäuse bleibt weiterhin geschlossen, wie bei allen REL.

Alle weiteren Infos gibt’s beim Hersteller: https://rel.net/product-category/serie-tx/

 

reltx2

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com