jqQh5y7P

 

 

Die Saison geht langsam aber sicher los und unser Programm füllt sich auch zusehends und ist langsam, aber sicher, komplett. Eine wichtige Lücke hatten wir noch in Sachen deutschem Lautsprecherbau, wo wir mit Elac zwar gut aufgestellt sind, aber es eben auch noch ganz andere Perlen am Markt gibt. Und dazu gehört gewiss der legendäre Manger-Schallwandler. Und genau dieses Prachtstück besten deutschen Maschinenbaus bereichert ab sofort unser Programm in Form der schon zum lebenden Klassiker gereiften P-Serie.

Der Manger Biegewellenwandler stellt ein absolutes Unikum dar und wird seit Jahrzehnten weiter und weiter fein geschliffen und kann Sachen, die andere einfach so nie und nimmer können werden. Dieser Schallwandler gibt den unteren Mitteltonbereich runter bis rund 350Hz (normale Mitteltöner meist erst ab ca. 600-800Hz) wieder und spielt dann bis hin zu ultrahochauflösenden 40 Khz. Wir haben also einen extrem breitbandigen Treiber, der alle Frequenzen aus einem akustischen Zentrum abgibt, was der natürlichen Schallaussendung wieder extrem nahe kommt. Dadurch ergibt sich eine musikalische Natürlichkeit, Kohärenz und Räumlickeit der Sonderklasse bei gleichzeitig sehr hoher Neutralität, weshalb die Lautsprecher in ihren aktiven Versionen auch gerne in Tonstudios, Kirchen oder Konzertsälen zum Einsatz kommen. Man kann also sehr sehr tief in die Struktur der Musik eindringen, feinste Verästelungen und Details wahrnehmen, ohne jemals mit nervig analytischem, aufdringlichen Klang belästigt zu werden. Absolut genau und ehrlich, aber eben trotzdem immer musikalisch und natürlich. Ein echtes Ausnahmetalent, verpackt in ein wunderschönes und klassisch zeitloses Gehäuse, das in tausenden Farben und Hölzern zu haben ist. Durch die wunderbar schlanke Erscheinung fühlt sich die Fränkin auch wandnah und in modernen und akustisch kühlen und halligen Räumen pudelwohl. Und obendrein ist eine solche Manufaktur in Sachen Kundenwünsche sehr flexibel und Daniela Manger persönlich hat immer ein offenes Ohr für Fragen, Anregungen oder auch Kritik.

Willkommen bei Rauch und Schall, liebes Manger-Team.

Weitere Details gibt’s natürlich auf der Hompage des Hersteller: https://www.mangeraudio.com/de/

 

 

UbTVSkPg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AE1 active white 800px

 

 

 

Mit Acoustic Energy begrüßen wir eine altbekannte Größe des englischen Lautsprecherbaus bei uns im Hause. Die Aktive AE1 hat uns in Ihren Bann gezogen und zeigt auch in bezahlbaren Klassen, das an aktiven Lautsprecher einfach was dran ist!

Schön und wertig verarbeitet, zeitlos im Design und mit dem berühmten Pure Piston Keramik-Aluminium-Treiber im Tief-/Mitteltonbereich und dem mit WDT Waveguide Technik aufgebauten Alu-Hochtöner eine schöne Bereicherung in Ihrer Klasse. Und wie immer stimmt der Gegenwert für´s Geld, darauf achten wir ja bei der Auswahl unserer Produkte sehr stark.

Für die ganz Genauen gibt’s noch die Option den Bass und Hochton sanft anzupassen und zu regeln. Eingangsseitig stehen ganz klassisch RCA Cinchbuchsen und professionelle XLR Eingänge zur Verfügung.Also alles drum und dran. Findet auch die Stereoplay:

https://acoustic-energy.de/wp-content/uploads/2017/04/Acoustic-Energy_AE1-Active_stereoplay-05-2017.pdf

Und zur Box selber gibt’s alles lesenswerte unter: https://acoustic-energy.de/produkt/ae1-active-aktivlautsprecher/

Natürlich haben wir auch Zugriff auf die restlichen Produkte des Herstellers!

 

 

 

 

Chord mojo inHand2n

 

 

Der nächste Hammer für die Zeit rund um die Wiesn, der famose Chord Mojo wird vom Hersteller bis Dezember angeboten für 359€ statt 499€! Und nach wie vor ist er unsere Referenz an mobilen D/A Wandlern und Kopfhörerverstärkern. Diesen natürlichen Fluss, den die Engländer ihren Digitalprodukten einimpfen kann man schwer beschreiben, nach dem hören weiß man dann jedoch Bescheid und der kleine wird zum echten Freudenbringen.

Natürlich wie immer bei Chord verarbeitet wie eine Burg im fetten Alu-Gehäuse, eigenwillig designed mit den schick leuchtenden Kugeln und Ihrem Farbcode für die jeweilige Auflösung und bestens im Alltag angekommen mit langer Akkulaufzeit und ordentlicher Flexibilität in Sachen Kopfhörerauswahl, die er zu treiben vermag. Angeben tun die Jungs hierbei 40-800 Ohm. Aber auch niedrige Impedanzen wie 32 Ohm bei einigen Beyerdynamic oder Ultrasone nimmt er gerne an. Und natülich hat der Mojo auch einen selbst programmierten Wandler, keine einfache Zukauflösung. Und wo wird er gemacht? In England statt China, sehr löblich!

Ist halt ein echter kleiner Handschmeichler und Wonneproppen. Und das zu dem Preis gleich nochmal so gerne.....

http://www.chordelectronics.de/produkt/mojo/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sNH 10G 1

 

 

Sound of the Music (SotM) hat mit der neuen Serie an LAN-Verteilern ein echtes Kleinod auf den Markt gebracht. Die Netzwerk-Switches sind das Feinste, was uns bisher unterkam und auch der alte Favorit von Aqvox hat keinen Auftrag mehr. Endlich ein Switch für uns Musikverrückte, der einen überraschend großen Anteil am klanglichen Ergebnis hat, wenn Musik gestreamt wird. Es gibt auch eine Version mit eigener Clock, die das Signal neu taktet und nochmals genauer arbeitet. Neben klassischen RJ 45 Eingängen sind auch zwei SFP Lichtleitereingänge vorhanden und ein hochwertiges externes Netzteil gibt’s als Extra auch noch.

Testen Sie doch mal, wieviel Klanggewinn in einem vermeintlich unwichtigen Gerät in Ihrer Kette noch drin steckt. Jeder, der Musik auf hohem Niveau streamen möchte, sollte dieses Schmuckstück mal zuhause getestet haben. Wir geben definitiv den Daumen nach oben, das Gerät bleibt in unserer Demo fest installiert und wird nicht mehr hergegeben ;-)

Infos vom Hersteller gibt’s hier: https://www.sotm-audio.com/sotmwp/english/portfolio-item/snh-10g/

Einen netten Testbericht dazu hier: https://www.hifistatement.net/tests/item/2467-sotm-snh-10g-netzwerk-switch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG 20190816 155912

 

 

 

Wir haben das einzige Paar der streng auf 250 Paar weltweit limitierten Elac BS 312 Jubilee ergattern können. Gerade auf den Markt gekommen sind die Schmuckstücke schon fast wieder ausverkauft, wer eine will sollte also nicht zu lange zögern!

Und warum sollte man die wollen? Weil das Konzept des extrem kompakten und erstaunlich leistungfähigen Alu-Lautsprechers nach wie vor hervorragend funktioniert, einen sehr hohen Frauenakzeptanzfaktor hat und in der Jubilee Version so gut klingt wie nie zuvor.

Neben dem charakteristischen JET Hochtöner in der aktuellsten fünften Ausbaustufe für feinsten und ganz unaufgeregt luftigen Hochton, der AS-XR Kristallmembran im Tieftonbereich für erstaunlich profunde Bässe und einer speziellen Audioquest Innenverkabelung ein echtes Schmankerl und das für gerade mal 50€ mehr pro Stück, was wir für mehr als fair halten.

Jetzt noch bei uns testen und genießen, wenn weg dann weg. Für ganz Bayern gibt es aktuell noch genau 1 Paar, dann ist Schluß! Also jetzt diesen lebenden Klassiker sichern und viele viele Jahre Freude haben und jeden verblüffen, der hört was aus diesem minimalistisch kleinen Kompaktlautsprecher. Aufgestellt auf den Isoacoustic Mini-Iso-Pucks wird die eh schon hervorragende Räumlichkeit nochmals besser und auch der Bass nimmt an Präzision nochmals zu und die Box wird endgültig zum echten Favoritenschreck.

Da die technischen Daten identisch sind zur normalen BS 312 anbei der Link zu eben jener. Für die Jubilee gibt es keine eigene Seite, würde sich für die wenigen Wochen der Verfügbarkeit wohl eher nicht lohnen: https://www.elac.de/product/bs-312/

 

 

 

 

 

 

dragonfly cobalt laptop

 

 

Der neue Dragonfly Cobalt ist natürlich bereits bei uns auf Lager und in der Demo und ist der erwartete große Wurf oberhalb des Dragonfly Red. War dieser bisher unser kleinster Testkandidat für alle neuen Wandler an dem man erstmal vorbei musste (woran erstaunlich viele auch echt teure Geräte scheiterten!) übernimmt diese Rolle nun mit Freude der neue Cobalt in seinem schicken Blau. Neu hinzugekommen ist quasi die Funktionalität des Audioquest Jitterbug, die der Cobalt selber schon an Bord hat und damit für noch mehr Ruhe und damit Genuß sorgt, egal ob am Smartphone oder Laptop angeschlossen. Im Gegensatz zu roten kleinen Bruder hat er eine ca. 30% schnellere CPU und damit Arbeitsgeschwindigkeit und ist nochmals stromsparender, geht also weniger auf den Akku am Telefon. Ein formidabler ESS Sabre Chip sorgt für die Umsetzung ins Analoge und weiterhin stehen wieder kraftvolle 2,1 Volt am Kopfhörerausgang an, um auch anspruchsvollere Hörer glücklich zu machen. Und das für 100€ mehr als bei Red ist wieder eine echte Ansage und er wird uns jetzt schon förmlich aus den Händen grissen. Und das auch noch völlig zu Recht, machen Sie sich gerne selber ein Bild beim testen hier in unserem Ladengeschäft.

Alle Infos wie immer beim Hersteller: http://www.audioquest.de/dragonfly-serie/

 

dragonfly cobalt phone 768x512

 

 

 

 

 

 

AXA35AXC35 stack 01

 

 

Cambridge Audio hat ja letztes Jahr mit der Edge Serie echtes HighEnd und die größte Anlage in 50 Jahren Tradition auf den Markt gebracht, ein großer und sehr erfolgreicher Schritt für die Engländer. Da der Hersteller jedoch hauptsächlich für bestes Preis/Leistungsverhältnis steht schieben die Jungs nun die brandneue AX Serie als Einstiegsmodelle nach und ersetzen die in die Jahre gekommene Topaz-Serie.

Bestehend aus zwei Vollverstärkern, zwei CD-Spielern und zwei Stereo-Receiver eine komplette Serie, die wohl in Zukunft noch erweitert werden wird. Los geht’s bei 249€ pro Komponente und damit eine wirklich günstige und dafür richtig richtig toll klingende kompakte Anlage.

Natürlich alles vollwertige Einzelbausteine mit satten Netzteilen und sauberem Aufbau. Der Klang ist betont „englisch“, sprich wunderbar musikalisch, kraftvoll und natürlich. Auf Anhieb begeistert hat uns die Kombi mit der herausragenden Q Acoustic Concept 20 Kompaktbox. Passt hervorragend dazu, preislich wie auch klanglich. Das ganz noch verkabelt mit dem Audioquest Type 4 Lautsprecherkabel und einem vernünftigen Stromkabel von Isotek wird eine klanglich richtig erwachsene Anlage. Jetzt bei uns in der Demo.

Mehr Infos wie immer auf der Herstellerseite: https://www.cambridgeaudio.com/deu/de/products/ax

 

 

 

 

 

 

primare

 

 

Wir begrüßen mit Primare einen neuen, bestens am Markt bekannten und für ihr klares Design und die massive Verarbeitung berühmten, Elektronikspezialisten aus Schweden zur Erweiterung unseres Produktportfolios. Wir fanden die Geräte schon immer sehr schön gemacht, die neue 15er Serie hat uns dann jedoch vollends überzeugt.

Ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, was ja für uns immer wichtig ist, hat hier auf jeden Fall geholfen. Schick gemacht und edel zeitlos in der Ausführung und sinnvoll ausgestattet ist sie ja auch. Man kann nämlich, ganz modern, nach Wahl beim CD-Laufwerk DD15 oder auch dem Verstärker I15 das Prisma genannte Streamingmodul integrieren, womit dann komfortabel Musik aus dem Netz gestreamt werden kann und die Geräte gleichzeitig um digitale Eingänge erweitert werden. Möglich ist dann Bluetooth, Airplay, Spotify Connect und Google Chromecast.

Vom Bild bitte nicht täuschen lassen, die Geräte haben mit nur 35cm Breite ein platzsparendes Auftreten und machen einen wirklich schlanken Fuß in Sachen Design.

Klanglich aber doch ganz erwachsen und wie bei Primare bekannt sehr fein, luftig und klar aufgedröseltes Klangbild, ohne ins Analytische abzurutschen, eine prima Kombination mit vielen verschiedenen Lautsprechern. Das sieht auch die Jury des europäischen EISA Awards so und hat den I15 prompt zum Verstärker des Jahres gewählt!

Der I15 mit Prisma-Modul und das DD15 Laufwerk sind ab sofort in unserer Demo und bereits für Sie eingespielt.

Mehr Info finden Sie beim deutschen Vertrieb: https://www.in-akustik.de/de/primare-live/

 

 

 

 

  

 

 

KANN CUBE 06

 

 

 

Astell & Kern hat mit dem neuen KANN Cube einen echten Flagschiff-Porti auf den Markt gebracht und die herausragende Ausgangsstufe des KANN nochmals deutlich kraftvoller und laststabiler ausgelegt und heraus kam ein Kampfkoloss von Mobilplayer, der kein Jackentaschenschmeichler sein will, sondern ein kompromissloser Antrieb für Highend-Kopfhörer aller Art (!) und ebenfalls ein richtig edler Streamer für die heimische Anlage. Und was für ein Lackl das geworden ist!

Da inzwischen Tidal, Qobuz, Amazon Music, Deezer, Spotify und Soundcloud online wie auch offline zur Verfügung stehen und das Signal neben den normalen Kopfhörerausgängen 3,5mm und 2,5mm symmetrisch (bis zu 12Vrms!) auch auf einem vollsymmetrischen Mini-XLR 5-Pin anliegt lässt sich der Player maximal universell einbinden. Wer seine hervorragenden ESS Sabre 9038 Pro umgehen will kommt natürlich auch digital aus dem Gerät raus. Mit fettem 7400mAh Akku geht auch unterwegs so schnell der Saft nicht aus. Und mit seinem parametrischen Equalizer lässt sich der Klang ganz individuell anpassen, nach Lust und Laune!

Das nochmals optimierte Benutzerinterface ist eine wahre Freude und auf dem großen 5“ HD Display auch perfekt nutzbar. Unserer Meinung nach eines der komplettesten Angebote auf dem gesamten Markt und klanglich absolut in der Referenzklasse. Ab jetzt gerne bei uns in der Demo gegen den SE 100 Futura und unsere anderen Konkurrenten testen.

 

 

 

 

 

 

 

GoldringEthos

 

 

Die englischen Spezialisten von Goldring verstärken ab jetzt unsere Auswahl an hochwertigen Tonabnehmern und glänzen, wie seit den 1950er bekannt, mit wunderbarer Musikalität und Feingeist. Dazu ist die neue E-Serie ab 70€ mit dem E1, ausgelegt als klassisches MM System, erfreulich erschwinglich und sehr schön gemacht.

Natürlich geht das Programm dort erst los, mit dem Klassiker Eroica als Einstieg in die MC Welt bis hin zum neuen Flagschiff Ethos ist an sich für jeden Wunsch was mit dabei. Interessante in dem Zusammenhang ist noch die Homepage von IDC Klaassen, dem neuen Vertrieb der Briten hier in Deutschland. Dort wird auf einfachste Weise gezeigt, worin sich MM / MI / MC Systeme unterscheiden. Schön gemacht:

https://idc-klaassen.com/marken/goldring/goldring-tonabnehmerprinzipien-im-vergleich/

Wir freuen uns mit Goldring neben unser Schmuckstücken von Ortofon, Nagaoka, Hana, Grado, ProJect, Audio Technica und mehr in unserer Vitrine (und auf unseren Plattenspielern) präsentieren zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

Titel SV 200

 

 

Kleine nette Neuigkeiten vom deutschen Hersteller Vincent haben uns erreicht in Form des kompakten SV 200 Vollverstärkers und seines Bruders CD-200 CD-Spieler.

Mit nur 21cm Breite sind die beiden Neuzugänge nur halb so breit wie klassisches Hifi, klingen aber trotzdem voll ausgewachsen. Der Verstärker hat eine Röhrenvorstufe und Transistorendstufe und dadurch einen wunderbar musikalischen, kraftvollen und harmonischen Klang und trotzdem ein ordentliches Leistungspotenzial. Und wie seine großen Brüder hat er das beleuchtete Guckfenster mit Blick auf eine seiner verbauten 6N1 Röhren im Inneren.

Neben seinen analogen Eingängen hat er, ganz modern, zwei digitale Eingänge und kann somit universell eingesetzt werden. Natürlich wie immer bei Vincent mit 5 Jahren Garantie und edler Vollmetallfrontplatte und Systemfernbedienung. Auch an einen PreOut für aktive Lautsprecher und eine Loudness-Schaltung für die Leisehörer wurde gedacht.

Ergänzt wird der kleine Amp vom CD 200 CD-Spieler im gleichen kompakten Format, gerade mal ein wenig breiter als eine CD. Hier findet sich dann auch ein Kopfhörerausgang und analoge wie digitale Ausgänge. Mit der Systemfernbedienung kann er natürlich komplett mitgesteuert werden. Auch er hat, typisch Vincent, eine Röhrenausgangsstufe und wieder den wunderbar samtigen und kraftvollen Hausklang der Iffezheimer. Auch ihn gibt es in schwarzer oder silberner Ausführung ab jetzt in unserer Demo.

Alle Details finden Sie natürlich wie immer auf der Herstellerseite: https://www.vincent-tac.de/produkte-nach-linien/tubeline/sv-200.html

 

 

 

 

 

 

gallery r5 01 2400px

 

 

Schicke Neuigkeiten aus England haben uns erreicht, Ruarks neues R5 All-in-One-System ist eingetroffen. Im Gegensatz zu 99% der Mitbewerber handelt es sich hier aber um eine vollwertige und echt erwachsen klingenden Alternative zur kleinen Stereoanlage mit vollem Austattungspaket in Form von Internetradio, Streaming, CD-Spieler, Bluetooth, analoger und digitaler Eingänge und natürlich analogem UKW- und digitalem DAB+ Radio.

Steuern lässt sich das Schmuckstück mit der edlen Fernbedienung denkbar einfach, es geht aber auch ganz modern per App. Je nachdem was einem mehr liegt.

Die Verarbeitung im Echtholzgehäuse ist wieder makellos, wie von den kleineren Brüdern halt gewohnt. Neben dem edlen Walnußfinish ist auch eine schlichte grau lackierte Variante zu haben.

Durch den digitalen Eingang ist auch eine massive Aufbesserung des TV Tons machbar, quasi eine Soundbar im Gehäuse eines edlen Tischradios.

Bei Bedarf lassen sich auch mehrere Ruark Geräte der Streamingserie zu einem Multiroomsystem ausbauen, so dass jeder Raum perfekten Sound aus der Hand der Spezialisten zu erwarten hat.

Das für Ruark normale OLED Display glänzt wieder mit tollem Kontrast und sehr guter Ablesbarkeit. Weckfunktionen sind natürlich ebenso mit an Bord, man will ja für alles gerüstet sein.

Das Schmankerl schlechthin ist aber natürlich das natürlich, fein und kraftvoll klingende Stereolautsprechersystem mit Subwoofer, das dezent mit integriert ist und auch größere Räume mit Musik zu füllen weiß.

Alle Infos dazu auch unter: https://www.ruarkaudio.com/products/r5-high-fidelity-music-system

 

 

 

 

 

 

POWERPRIME

 

 

Braucht´s denn nach den englischen Spezialisten von Isotek, den HighEndern von Shunyata und den Preis-/Leistungssiegern von Supra bei uns echt noch einen weiteren Anbieter höchstwertiger Stromversorgungen, Stromkabel, Power Conditionern und Filtern?

Wir meinen nach Klangtest ganz klar JA und begrüßen Gigawatt bei uns im Programm.

Piekfein gemachte Filterleisten, Stromaufbereiter und Stromkabel sind im Programm und der Effekt eines reinen Netzsinus für die Anlage ist einfach nicht zu unterschätzen, wird ja aber leider weiterhin noch als Hokuspokus abgetan. In der Hinsicht einfach mal vorbei kommen und sich mit unserem Messgerät ein „Oha, das dachte ich ja mal nicht“ entlocken lassen. Aber zurück zu Gigawatt.

Im Gegensatz zum Pulsbeschleuniger Shunyata und den eher musikalischen Isotek-Produkten überraschten uns die Gigawatt mit Kraft und Stabilität im Klangbild der angeschlossenen Anlage, die uns überraschte und erfreute. Einfach mal zu Hause testen, der Powerprime ist unser Einstieg bei den Jungs und zusammen mit einigen Kabeln ab sofort in unserer Demo zu finden. Größere oder kleinere Geräte können wir aber kurzfristig vom Hersteller zum Test kommen lassen. Aber irgendwo muss man ja mal anfangen!

Das komplette Programm finden Sie unter: http://www.gigawatt.eu/home/

 

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com